MARK ▪ Die Interessengemeinschaft der Marker und Ostenfeldmarker Vereine hat einen neuen Vorstand. Im Laufe der gut besuchten Jahreshauptversammlung wurde Friedwilm Kohlhase einstimmig als neuer erster Vorsitzender gewählt. Er löst den bisherigen Vorsitzenden Rüdiger Lange, der zuvor einen ausführlichen Geschäftsbericht abgeliefert hatte, im Amt ab. Rüdiger Lange hatte sich nicht mehr für die Wahl des Vorsitzenden aufstellen lassen.

Insgesamt 17 Verbände, Vereine, Organisationen und Kirchengemeinden haben sich unter dem Dach der Interessengemeinschaft zusammengefunden und tragen es. Diese ernannten Ulrich Ophues zu Friedwilm Kohlhases Stellvertreter. Ex-Vorsitzender Rüdiger Lange agiert künftig neben Wilhelm Kleine, Ralf Hübner und Werner Althoff als Beisitzer. Weiter gehören dem Vorstand Klaus Steimann als Schriftführer und Jörg Isenbeck als Schatzmeister an. Ehrenvorsitzender und Mitbegründer der Interessengemeinschaft ist Walter Conrady.

Die Interessengemeinschaft ist unter anderem maßgeblich an der Entwicklung des aktuellen Pflege- und Gestaltungskonzeptes für den Burghügel beteiligt. Jüngst fassten ihre Mitglieder sogar selbst mit an: eine wintergrüne Eiche erinnert an das Engagement der Gemeinschaft. Und nicht nur das – auch der Kirchspiel Märkische Schützenverein 1827, der Allgemeine Schützenverein Ostwennemar 1954, die Freiwillige Feuerwehr Hamm-Mark, die CDU Hamm-Osten, die SPD Uentrop sowie der Rassegeflügelzucht-, Obst- und Gartenbauverein Hamm Mark und Umgebung und das Evangelische Altenheim Hamm stifteten ebenfalls je einen Baum. Gesetzt wurden die Bäume von einem von der Stadt beauftragten Landschaftsgärtner. Bei einem Rundgang mit Bezirksvorsteher Björn Pförtzsch ließen sich Vertreter der IG und weiterer Vereine über die neuesten Entwicklungen am Burghügel und die Umsetzung des Pflege- und Gestaltungskonzeptes informieren. ▪ va

Quelle: www.wa-online.de